08.10.18 20:02 Alter: 315 days

1. Unioner Frauen behaupten sich im Spitzenspiel

Und wieder einmal war es ein sonniger Herbsttag, zwar kühl und etwas windig, aber die Sonne lachte und küsste alle, die heute am Hardenberg waren. Matchday und obendrein das Spitzenspiel der Liga - der amtierende Tabellenführer, die SG Hackenberg, war heute zu Gast beim direkten Verfolger, der TSV Union Wuppertal.

Es war klar, dass es für beide Teams darum ging, den Gegner zu schlagen, um sich einen Vorteil in der Meisterschaft zu verschaffen. Und genau so begann auch die Partie - Nervosität und die Angst einen Fehler zu machen, prägten die Anfangsminuten auf beiden Seiten.

Mit Zunahme der Spielzeit war es Union, die sich mehr Spielanteile erspielten, doch leider fehlte das letzte i-Tüpfelchen, nämlich der wichtige Führungstreffer.

Manchmal ist es dann einfach nur zum Haareraufen, Union bestimmt das Spiel, fängt sich jedoch einen unnötigen Konter ein, der zuerst durch die Keeperin vereitelt wurde, aber Hackenberg legte direkt nach und erzielte in der 42. Minute den zu diesem Zeitpunkt glücklichen Führungstreffer, der zugleich auch der Halbzeitstand war.

In der Halbzeit sortierte sich Union, Fehler wurden angesprochen und alle waren sich einig, dass Hackenberg zumindest heute schlagbar ist.

Die Marschrichtung war also allen klar, nun musste es auf den Platz in zählbares umgemünzt werden. Dementsprechend begannen die Unionerinnen auch und setzten Hackenberg massiv unter Druck.

In der 55. Minute war es Caro, die sich ein Herz nahm und einfach mal aus der Distanz abzog. Die Keeperin der Gäste sah dabei etwas unglücklich aus, doch der Ausgleich war absolut verdient.

Hackenberg drückte wieder, wollte mehr als das zwischenzeitliche Remis und kam auch in der Folgezeit zweimal gefährlich vor das Tor der Unionerinnen, hier mussten sie sich aber einer gut sortierten Abwehr und einer  brettstarken Keeperin geschlagen geben. Doch im Allgemeinen war es Union, die es verstanden den Gegner früh zu stören und so massiv weiter unter Druck zu setzen.

In der 83. Minute wurde Union dann endlich für eine tolle Teamarbeit belohnt, Elena schoß aus 16 Meter präzise aufs Tor und erzielte das mittlerweile mehr als verdiente 2:1 für die Gastgeber.

Es gab noch weitere Chancen, um das Ergebnis noch zu verbessern, doch am Ende waren alle Unionerinnen glücklich und zufrieden über diese drei Punkte.

Die Mädels habe es verstanden, geduldig zu bleiben und den Gegner sehr gut unter Druck zu setzen. Das Ergebnis ist aus Sicht der Unionerinnen sehr verdient.

Leider haben die Hardenbergerinnen am kommenden Wochenende erneut spielfrei und müssen dann damit rechnen, zumindest vorerst die Tabellenführung wieder abzugeben. Doch jede Mannschaft hat aufgrund des Spielplanes 2x im laufenden Betrieb spielfrei. Union hat es also selbst in der Hand, die Tabellenführung sich dann zurück zu holen. Für Spannung ist also weiterhin gesorgt.

Bericht: Andy F.


Diese Webseite gehoert zu Fussball-Infonetz.de - ein Projekt des medienbueros // FRANK FREWER